INDUSTRIEFOKUS 2019: Contract & Claim Management

Tagungsbericht zur Fachtagung
 

Fachtagung "INDUSTRIEFOKUS 2019: Contract & Claim Management" am 02./03.07.2019 war ein voller Erfolg

 

Am Abend des 03.07.2019 schloss die diesjährige Fachtagung "INDUSTRIEFOKUS 2019: Contract & Claim Management" der 1155PM consultants GmbH ihre Pforten. Zum zweiten Mal führte unser Unternehmen diese Veranstaltung durch und freute sich, in diesem Jahr mit 110 Teilnehmern aus 56 Unternehmen noch mehr Tagungsgäste begrüßen zu dürfen, als beim INDUSTRIEFOKUS 2018: Contract & Claim Management im Sommer des vergangenen Jahres.

 

Im aktuellen Jahr lautete der thematische Fokus der Fachvorträge am Mittwoch, dem 03.07.2019 "Contract & Claim Management: Strategische Aspekte".

 

Networking-Event "Beefing-up your Claims Management" am Abend des 02.07.2019

Abendveranstaltung
 

Den Auftakt zur diesjährigen Fachtagung "INDUSTRIEFOKUS 2019: Contract & Claim Management" der 1155PM consultants GmbH im Radisson Blu Hotel Köln bildete am Dienstagabend, dem 02.07.2019 das Networking-Event "Beefing-up your Claims Management" im Außenbereich des Hotels. Um 18:45 Uhr begann diese Abendveranstaltung mit einer Begrüßung der Tagungsgäste durch Jürgen Hahn, Mitgründer und Mitinhaber sowie Edgar Wintersperger, Key Account Manager, der 1155PM consultants GmbH.


Ein rheinisches Grill-Buffet verschaffte den Tagungsgästen die Grundlage für entspanntes Netzwerken mit anderen Teilnehmern der Tagung aus  anderen Unternehmen des industriellen Projektgeschäfts. Musikalisch untermalt wurde das Abendessen von der Jazz-Band "Indigo", deren dezente Bossa-Nova-Rhythmen die Tagungsgäste bei sommerlichem Wetter durch den Abend geleiteten.

 

Reges Brancheninteresse an der Fachtagung

Edgar Wintersperger. Moderator der Fachtagung

Einhundertundzehn Fachexperten aus dem Anlagenbau/ Sondermaschinenbau waren der Einladung der 1155PM consultants GmbH in die Messe- und Kongressstadt Köln gefolgt. Nach dem Networking-Event "Beefing-up your Claims Management" des Vorabends begann der Vortragsteil der Fachtagung am 03.07.2019 mit der Begrüßung der Tagungsgäste und der Vorstellung der Agenda dieses Tages durch Edgar Wintersperger.

 
Impression der Fachtagung
 

Die entsendenden Unternehmen der Tagungsgäste bildeten einen guten Querschnitt des industriellen Projektgeschäfts. Fach- und Führungskräfte von Betreibern und Auftraggebern von industriellen Großanlagen waren genauso auf dem INDUSTRIEFOKUS 2019 vertreten wie Mitarbeiter von Unternehmen der Auftragnehmerseite des Anlagenbaus verschiedenster Technologien. Insgesamt fünf Fachvorträge aus dem Themenfokus der diesjährigen Tagung "Contract & Claim Managements: Strategische Aspekte" erwarteten die Teilnehmer am Mittwoch, dem 03.07.2019 im Radisson Blu Hotel Köln. Im Zentrum der Vorträge stand die Maxime, dass Contract & Claim Management keine Instrumente zum Schüren von Konflikten in der Projektabwicklung sind, sondern vielmehr Instrumente zur risikominmimierten Projektanbahnung und -abwicklung, die genauso strategisch im Projektalltag gehandhabt, wie auch in der Unternehmensorganisation verankert, werden sollten. 

 

"Neue Wege für die Vertragsgestaltung: Visualisierung von Verträgen". Vortrag von Dr. Ulrich Hagel

Vortrag von Herrn Dr. Ulrich Hagel

Dr. Ulrich Hagel, Head of Litigation & General Counsel Office bei Bombardier Transportation, eröffnete die Vortragsreihe der Fachtagung "INDUSTRIEFOKUS 2019: Contract & Claim Management" mit einem Beitrag zum Thema "Neue Wege für die Vertragsgestaltung: Visiualisierung von Verträgen."

Eingangs zu seinem Vortrag stellte Dr. Hagel die provokante These auf, dass man den Eindruck gewinnen könne, Verträge seien für Richter geschrieben und nicht für die sie erfüllenden  Vertragsparteien. In Folge dürfe man sich nicht wundern, dass Verträge genau diesen Adressatenkreis erreichen und Streitigkeiten der Vertragsparteien wegen Nichterfüllung bzw. Schlechtleistung vor Gericht landen.

Anhand von realen Beispielen aus seiner Berufspraxis im Projektgeschäft erläuterte Dr. Ulrich Hagel im weiteren Verlauf seines Vortrages mit welchen Maßnahmen Vertragswerke in industriellen Investitionsprojekten verständlicher gestaltet werden können als bislang üblich. Er zeigte Mittel und Wege auf, wie ein von Worthülsen, schwierigen Worten und Schachtelsätzen befreiter Projektvertrag erheblich an Verständlichkeit gewinnt. Wird dann noch die Struktur des Vertrages klar gestaltet und sein Layout aufgeräumt, wird ein so komplexes Dokument  wie ein Projektvertrag auch besser von den Projektteams verstanden und im Projektalltag angewendet.


Dr. Hagels Vortrag endete mit einem augenzwinkernden Zitat der Juraprofessoren Ian Macneil/ Paul Gudel aus ihrem Buch "Contracts: Exchange Transactions and Relations": "Only lawyers and other trouble-oriented folk look at contracts as a source of trouble and disputation rather than a way of getting things done".. (Sinngemäß etwa: "Nur Rechtsanwälte und anderes streitsuchendes Volk betrachten Verträge eher als Quelle von Ärger und Streit denn als einen Weg Dinge erledigt zu bekommen.").

 

„Claims erfolgreich verhandeln – der Erfolg hat 3 Dimensionen“. Vortrag von Jürgen Scheidt

Vortrag von Herrn Jürgen Scheidt
 

Jürgen Scheidt, Inhaber der Scheidt Beratungsgesellschaft und langjährig erfahrener Praktiker im Projektmanagement zur Errichtung von verfahrenstechnischen Größtanlagen bei namhaften Unternehmen des Anlagenbaus teilte seine in mehr als 40 Jahren gemachten praktischen Erfahrungen in der Verhandlung von Claims mit den Tagungsgästen in seinem Vortrag:"„Claims erfolgreich verhandeln – der Erfolg hat 3 Dimensionen“.

 

Jürgen Scheidt betonte, dass es für den Projekterfolg beider Vertragsparteien im Projekt essentiell sei, Gewinn-Gewinn-Situationen auf dem Verhandlungswege zu schaffen. Seine Ausführungen zielten darauf ab, dass das Anstreben von Gewinn-Gewinn-Situationen keine Manipulationstechnik sei, sondern eine Vorgehensweise ist, welche dazu dient, die Beziehung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer eines Anlagenbauprojektes so belastbar wie möglich auszugestalten, damit diese auftretenden Störungen im Projektverlauf aushält und beide Vertragsparteien sich auf eine Lösung verständigen können. Die Grundlage hierfür sei beiderseitiges Vertrauen, so der Experte Scheidt.

 

 

"Psychologische Aspekte des Verhandelns". Vortrag von Dr. Everhard von Groote

Vortrag von Herrn Dr. Everhard von Groote

Dr. Everhard von Groote ist Psychologe und Geschäftsführer der TPS GmbH. Zuvor war er langjährig als Psychologe bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen beschäftigt und dort betraut mit der Verhandlungsführung in Geiselnahmen und Epressungen. Er führte die zuvor von Tagungsgästen gehörten Ausführungen von Jürgen Scheidt über dessen Erfahrungen in der Verhandlungspraxis fort und stellte den theoretischen Unterbau der Verhandlungsvorbereitung und Verhandlungsführung  aus Sicht des Psychologen dar.

 

Eine der wesentlichen Aussagen, die Dr. von Groote in seinem Vortrag "Psychologische Aspekte des Verhandelns" traf, war jene, dass die Vorbereitung von Verhandlungen jedweder Art in der Praxis meist zu kurz kommt. Konsequenterweise führte er auch aus, welche Aspekte bei der Verhandlungsvorbereitung zu bedenken sind. Beginnend mit der eindeutigen Definition der Verhandlungsziele, über die Festlegung einer Exit-Strategie für die Verhandlungsführung und die Entwicklung einer "Storyline" für den Verhandlungsablauf, bis hin zu Einordnung der Verhandlungspartner zu Persönlichkeitsstilen und der Abstimmung der Verhandlungstaktik auf diese Stile nannte Dr. von Groote eine Vielzahl von Erfolgsfaktoren für die Verhandlungsvorbereitung und -führung.

Angereichert mit vielen Beispielen aus seiner Berufspraxis als professioneller Verhandlungsführer rundete Dr. Everhard von Groote das Themen-Special "Verhandlungsführung" mit seinem Vortrag zu den theoretischen Grundlagen des Verhandelns ab, zu dem der Vortrag von Jürgen Scheidt den Startschuß gab.

 
Dr. Everhard von Groote und Jürgen Scheidt. Verhandlungsführung.

Jürgen Scheidt und Dr. Everhard von Groote ergänzten sich in Ihren Vorträgen perfekt. Die Erfahrungen des langjährigen Praktikers wurden abgerundet durch die die Theorie  der Verhandlungsführung erläuternden Worte des Psychologen.

 

"Contract Management als strategisches Werkzeug – Vertrag und Wirklichkeit". Vortrag von Florian Cahn

Florian Cahn. Contract Management in der Praxis

Nach der Mittagspause erwartete die Tagungsgäste der Vortrag "Contract Management als strategisches Werkzeug – Vertrag und Wirklichkeit".  von Florian Cahn, Vice President Legal und General Counsel der Framatome GmbH.

 

Sein Vortrag begann mit der These, dass zwischen den Vertragsparteien im Projekt getroffene vertragliche Regelungen bei diesen nur eine Illusion von Kontrolle von Abwicklungsrisiken im Projekt schaffen. Zweck dieser Regelungen ist die Zuordnung der Risiken zu einer Vertragspartei, nicht deren Beherrschung. Eine weitere vertretene These von Florian Cahn war, dass die Standardisierung von Vertragswerken vielleicht zu effektiven, nicht aber notwendigerweise zu effizienten Verfahren für die Vertragshandhabung führt.

 

Er spann den thematischen Bogen im Verlauf seines Vortrages von der Aussage, dass der Ursprung eines (finanziellen) Risikos nicht im Vertrag liege hin zu konkreten Handlungsempfehlungen für die Vertragsgestaltung, dahingehend einen Projektvertrag als "Designprodukt" zu verstehen: Nutzerorientierte Vertragsgestaltung stellt Anwender in den Vordergrund, nicht Vertragsmanager oder Rechtsanwälte.

Mit dem Fazit "Grundlagen für vertragliche Entscheidungen sollten transparent, nachvollziehbar und möglichst daten-basiert sein („time to decision“)" schloss der Vortrag von Florian Cahn.

 

 

“Contract & Claim Management als strategische Teamaufgaben in der Unternehmensorganisation”. Vortrag von Jürgen Hahn

Juergen Hahn, Claim Management als Teamaufgabe
 

Zum Ende des INDUSTRIEFOKUS 2019 kam Jürgen Hahn, Mitinhaber und Mitgründer der 1155PM consultants GmbH zu Wort. Sein Vortragsthema lautete “Contract & Claim Management als strategische Teamaufgaben in der Unternehmensorganisation”. Sein Vortrag führte das Auditorium zunächst ein in die grundsätzlichen Probleme des Aufbaus von Claim-Management-Organsiationen, um dann im weiteren Verkauf seiner Rede diesbezügliche Lösungsansätze hierfür zu skizzieren.

Die Aufgaben im Contract & Claim Management im industriellen Projektgeschäft müssen im Unternehmen auf die Schultern von vielen unterschiedlichen am Projekt Beteiligten im Projekt verteilt werden. "Nicht nur die Aufgabe der Rechtsabteilung sei das Contract & Claim Management", so Jürgen Hahn, der auf einen fast 30 Jahre Praxis umfassenden Berufsweg in Fach- und Führungsfunktionen im Projektmanagement und Contract & Claim Management zurückblickt, "sodnerm die Aufgabe und Verantwortung des gesamten Projektteams".

 
Auditorium INDUSTRIEFOKUS 2019

Die vielfältigen positiven Teilnehmerstimmen zum INDUSTRIEFOKUS 2019 lassen auf eine Fortführung der Tagungsreihe im kommenden Jahr hoffen:

INDUSTRIEFOKUS 2020: Contract & Claim Management.

Möchten Sie stets über unsere Veröffentlichungen auf dem Laufenden bleiben? Folgen Sie unserem Unternehmen bei Linkedin.